Ank.: Audiovisuelle Quellen in der Geschichtsschreibung

Ort: Bellinzona

Datum: 27.10.2015 – 28.10.2015
Veranstalter: Memoriav – Verein zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz

von Felix Rauh

Das diesjährige Memoriav-Kolloquium beschäftigt sich mit dem Potential von audiovisuellen Quellen in der Geschichtsschreibung.

Fotografien, Tondokumente und bewegte Bilder sind unerlässliche Quellen für das Verständnis der Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. In den letzten Jahren wurden erfreulicherweise zahlreiche akademische Forschungsprojekte lanciert, die audiovisuelle Quellen beizogen oder gar ins Zentrum stellten. Im Rahmen des Kolloquiums wird der Bogen weiter aufgespannt. Thema sind historische Projekte, die ausserhalb des universitären Forschungsalltags entstehen, Publikationsformen für historische Arbeiten mit audiovisuellen Quellen im Buch und im Internet, und die Aufbereitungsarbeit von Archiven, die Bilder und Töne für HistorikerInnen bereitstellen.

Während des ersten Tages werden Bilder-, Ton- und Videosammlungen aus dem Kanton Tessin und ihre Funktion als historische Quellen präsentiert. Eine Soirée mit der Theaterschule des Clowns Dimitri rundet den Tag ab. Am zweiten Tag dominieren Referate zu Theorie und Praxis der Geschichtsschreibung mit audiovisuellen Quellen im Zentrum.

Die Kolloquiumssprachen sind Deutsch und Italienisch. Alle Referate werden simultan Deutsch – Italienisch / Italienisch – Deutsch übersetzt.

Kolloquiumskosten: für Studierende: CHF 50, für Memoriav-Mitglieder: CHF 120, für Nicht-Mitglieder: CHF 200

 

Programm

Dienstag, 27.10. 2015 – Castello Sasso Corbaro

13:00 – 14:00:
Eintreffen der Teilnehmenden und Besuch der Ausstellung Immagini al plurale

14:00 – 14:10:
Begrüssung und Einführung / Christoph Stuehn, Direktor Memoriav

14:10 – 14:20:
Willkommensgruss der Stadt Bellinzona / Mario Branda – Stadtpräsident von Bellinzona

14:20 – 14:25:
Kurzinterview mit Mario Branda

14:25 – 14:50:
Foto: Oltre le immagini per un’altra storia: la collezione fotografica della Fondazione Pellegrini Canevascin / Letizia Fontana, Fondazione Pellegrini Canevascini

14:50 – 15:10:
Fonoteca – Tonarchiv und Kompetenzzentrum mit Sitz im Tessin / Pio Pellizari, Direktor Schweizer Nationalphonothek

15:10 – 15:30:
Palazzo del Cinema. un nuovo centro di competenza per il settore dell’audiovisivo / Michele Dedini, direttore Palazzo del Cinema .

16:10 – 16:40:
L’ingranaggio del tempo. Archivio della memoria di Arogno / Veronica Carmine e Paola Delcò, Archivio della memoria di Arogno

16:40 – 17:10:
Clownerien – Teatro di movimento – Physical Theatre. Zur Entwicklung eines Theatergenres am Beispiel der Videoaufzeichnungen aus dem Archiv der Scuola Teatro Dimitri / Ruth Hungerbühler

17:10 – 17:40:
Valorizzazione e apertura delle teche audiovisive della Radiotelevisione Svizzera di lingua italiana / Mauro Ravarelli, responabile D+A RS

17:40 – 18:00:
Il patrimonio audiovisivo ticinese. Intervista con Marco Poncioni, direttore dell’Archivio di Stato di Bellinzona

18:00 – 19:00:
Apéro im Schloss & Transfer zur Scuola elementare Nord Bellinzona

19:00 – 22:00:
Memoriav-Soirée anlässlich des Welttages des audiovisuellen Erbes mit theatralischen Improvisationen der Scuola Teatro Dimitri und einer Preisverleihung. In Anwesenheit von u.a. Herrn Ständerat Filippo Lombardi und der Clownlegende Dimitri.

Mittwoch, 28. Oktober 2015 – Auditorium BancaStato

09:00 – 09:45:
Keynote: Sehen, hören und begreifen: Wie können wir mit audiovisuellen Zeugnissen Geschichte gestalten? Axel Dossmann, Universität Jena (D)

09:45 – 10:15:
Bild, Ton und Film in Büchern in einer zunehmend digitalen Lesewelt / Bruno Meier, Hier und Jetzt Verlag

10:15 – 10:45:
Die AV-Quellen im multimedialen Neuen Historischen Lexikon der Schweiz / Martin Illi, Giulia Pedrazzi, Historisches Lexikon der Schweiz .

11:15 – 11:45:
AV und Geschichtsschreibung: Das Projekt «Stadt.Geschichte.Basel» / Beatrice Schumacher, Dominique Rudin, freiberufliche Historiker/in, Basel

11:45 – 12:15:
Audiovisuelle Dokumente für die Geschichtsschreibung erhalten / Gregor Spuhler, Leiter Archiv für Zeitgeschichte, ETH Zürich

12:15 – 12:45:
Le fonti radiofoniche per la storia della società contemporanea: la Radio svizzera di lingua italiana / Nelly Valsangiacomo, Università Losanna

14:00 – 15:00:
Round Table – Das AV-Erbe in der Geschichtsschreibung: Herausforderungen und Zukunftsperspektiven.
Es diskutieren:
– Axel Dossmann, Universität Jena (D)
– Beatrice Schumacher, Geschäftsführerin des Vereins Basler Geschichte
– Werner Bosshard, Mitglied der Geschäftsleitung + Leiter Bildredaktion HLS
– Gregor Spuhler, Leiter Archiv für Zeitgeschichte, ETH Zürich
– Nelly Valsangiacomo, Universität Lausanne

15:00 – 15:15:
Ausblick auf das Kolloquium 2016 – AV-Quellen im CICR-Archiv / Marina Meier, CICR

15:15 – 15:30:
Rückblick & Dank / Christoph Stuehn, Memoriav

15:30:
Ende Kolloquium 2015

Kontakt

Felix Rauh

Memoriav
Bümplizstrasse 192, CH-3018 Bern

felix.rauh@bluewin.ch

Dieser Beitrag wurde unter Ankündigungen, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s