Ank.: „Was ist Mediengeschichte?“ Auftaktworkshop der AG Mediengeschichte

Ort: Universität Paderborn, Raum E2.145

Datum: 26.-27.6.2015
Anmeldeschluss: 22.6.2015
Veranstalter: AG Mediengeschichte

Der Workshop dient der Selbstverortung einer medienwissenschaftlichen Medienhistoriographie. Er beabsichtigt eine Diskussion über ihre theoretischen und methodologischen Merkmale sowie ihre Gegenstandsbereiche anzustoßen. Grundlage der Diskussion ist ein Reader, bestehend aus Papieren der eingeladenen Gäste, die ihre jeweiligen Perspektiven auf die Frage nach den Charakteristika einer medienwissenschaftlichen Geschichtsschreibung wiedergeben.

Historische Fragestellungen machen einen zentralen Bestandteil der medienwissenschaftlichen Forschung aus, anhand ihrer vielfältigen Bearbeitung ließen sich diverse Geschichten des Fachs erzählen. Die Identifizierung von Mediengeschichten avant la lettre disciplinaire, Begriffs- und Methodenarbeit sowie originäre Beschreibungen historisch-medialer Konstellationen haben eine Vielzahl neuer Perspektiven eröffnet, von denen auch andere Fächer profitieren. Zugleich existieren einerseits thematische und methodologische Desiderate und andererseits blinde Flecken, deren Behandlung sich eine historische Medienwissenschaft in der Zukunft widmen könnte. Die AG Mediengeschichte möchte solchen Bemühungen Impulse geben und eine Plattform bieten.

Ihren Ausgangspunkt findet die AG dabei in einer der zentralen Fragestellungen der Mediengeschichte: dem gegenseitigen Bedingungsgefüge von Medialität und Historizität. Geschichte ist Produkt von Medien, Medien wiederum sind das Ergebnis von Geschichte. Die Komplexität dieser zyklischen Relationen zeigt sich darin, dass Geschichte als Darstellung und Geschehen Resultat von Medien ist und – gleichzeitig – Medien das Ergebnis historischen Geschehens und Darstellens sind. Aus dieser mehrfachen Wechselseitigkeit ergeben sich besondere Herausforderungen für jede Form von Mediengeschichtsschreibung. Nicht nur muss der jeweilige historische Zugriff theoretisch abgesichert werden, sondern ebenso der Zugriff auf das, was jeweils Medien sein sollen. Dieses Bedingungsgeflecht strukturiert die historiografische Praxis, etwa bei der Behandlung von Quellen sowie der historiografischen Darstellung und der Reflexion ihrer Medialität.

Nach einigem Zögern öffnet sich die geschichtswissenschaftliche Forschung solchen Fragen nach der Wechselseitigkeit von Medialität und Historizität in der letzten Zeit. Eine komplementäre medienwissenschaftliche Reflexion historischer Verfahren steht weitgehend aus, verspricht aber großen Gewinn: Was bedeutet es also, in einem medienwissenschaftlichen Sinne Mediengeschichte zu schreiben? Welche fachspezifischen Prämissen und Verfahren lassen sich identifizieren? Wie ist deren Verhältnis zu anderen, etwa geschichtswissenschaftlichen oder kommunikationswissenschaftlichen Zugängen? Wie lässt sich medienwissenschaftliche Medienhistoriografie historisieren? Diesen und weiteren Fragen möchten wir gemeinsam im Auftaktworkshop der AG Mediengeschichte nachgehen.

Alle Interessierten sind herzlich zur Teilnahme am Workshop eingeladen. Um Anmeldung bis zum 22.6.2015 wird gebeten an: Christian Köhler, koehlerc@msopb.de. Ein PDF des Workshop-Readers wird Ihnen dann umgehend zugeschickt. Die AG online: http://www.mediengeschichte.net

VeranstalterInnen: Matthias Koch, Christian Köhler, Monique Miggelbrink, Christoph Neubert

 

Programm

Freitag, 26.6.2015

14.00 Uhr
Einführung

14.30 Uhr
Junior-Prof. Dr. Stephan Gregory (Weimar):
„Medien und Mediationen. Was heißt und wie weit reicht Mediengeschichte?“

16.00 Uhr
Pause

16.15 Uhr
Dr. des. Anika Höppner (Erfurt/Weimar):
„Adiaphorie. Mediengeschichten der Religion“

17.45 Uhr
Überlegungen zu weiteren AG-Aktivitäten

19.30 Uhr
Abendessen

 

Samstag, 27.6.2015

9.30 Uhr
Dr. Till A. Heilmann (Bonn):
„Fünf Fragen zur Mediengeschichtsschreibung“

11.00 Uhr
Pause

11.15 Uhr
PD Dr. Petra Löffler (Berlin):
„Digitalisierung, Partizipation und An-Archäologie als Heranforderungen an die Mediengeschichte“

12.45 Uhr
Abschluss

 

Dieser Beitrag wurde unter 2015: Was ist Mediengeschichte?, Ankündigungen, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s